Aktuelles von der Nina.Dieckmann-Stiftung

Jahresrückblick — Dezember 2017

Auch in diesem Jahr danken wir Ihnen von Herzen für Ihre ideelle und materielle Unterstützung. Auch in diesem Jahr konnten wir viel erreichen. Wie viel, das können Sie in unserem illustrierten Jahresrückblick lesen.
Und dazu gibt es ein hübsches Weihnachtsgedicht.

Weihnachtsfeier — Dezember 2017

Alle Stiftungslehrer waren zur großen Weihnachtsfeier in die Langensalzastraße geladen. Es gab etwas zu essen, etwas zu trinken und - das war das Schönste - viel zu singen. Deutsche Weihnachtslieder und ein polnisches, das Izabella Gurgel, eine polnischstämmige Psychotherapeutin und Freundin der Stiftung, mit uns allen einübte. Am Ende waren wir (von uns und unseren Sangeskünsten) begeistert. Vielen Dank an die Organisatoren und an Izabella Gurgel.

Bitte um Spenden — November 2017

Die Stiftung ist eine bettelarme Stiftung. Ohne Spenden kann sie ihre Aufgaben nicht erfüllen. Und da die Stiftung ihre Tätigkeit immer weiter ausdehnt, braucht sie auch immer mehr Spenden. Deshalb hat Nina Dieckmann an die Freunde und Förderer der Stiftung auch in diesem Jahr einen Bittbrief geschickt.

Lichtblick im grauen November — November 2017

Annelore Tonscheidt, seit Jahren eine großzügige Unterstützerin der Stiftung, hatte Geburtstag. Wieder einmal hat sie auf Geschenke verzichtet und stattdessen ihre Gäste um eine Spende für unsere Stiftung gebeten. 4.520 Euro sind dieses Mal zusammengekommen! Eine stolze Summe! Vielen, vielen Dank, liebe Frau Tonscheidt.

Ein großes Dankeschön — September 2017

Zur offiziellen Verabschiedung von Andreas Schober, Vorstandssprecher der HANNOVER Finanz Gruppe, wurden 11.550,29 Euro an unsere Stiftung gespendet. Wir danken Herrn Schober ganz herzlich für den wunderbaren Geldsegen. Damit können wir für unsere „Stiftungskinder“ viele Deutschkurse organisieren, Lernmaterialien kaufen und Ausflüge organisieren - oder auch zu Kochkursen einladen.

Zweiter Stiftungs-Stammtisch — September 2017

Auch der zweite Stammtisch war gut besucht. Dieses Mal kamen "Grundschulkidslehrer" zusammen, um im kleinen Kreis über ihre Erfahrungen mit Schülern in den Sprachkursen zu sprechen. Im Vordergrund stand das Thema "Störungen im Unterricht", ein Thema, das glücklicherweise nur selten relevant wird, weil die Kurse in der Regel klein sind (zwei bis fünf Kinder). Moderiert wurde das Gespräch wieder von Nina Koschnicke, Kinder- und Jugendcoach und Motivationstrainerin für Kinder.

Erster Stiftungs-Stammtisch — August 2017

Wir haben uns etwas Neues ausgedacht, um den Gedankenaustausch der Stiftungslehrer zu intensivieren. Alle sechs Wochen wird es einen Stammtisch geben. Mal werden die "Wohnzimmerlehrer", dann die "Grundschulkidslehrer" eingeladen, um in kleiner Runde und in zwangloser Atmosphäre von ihrer Arbeit zu erzählen oder sich Rat zu holen. Nina Koschnicke, Kinder- und Familien-Coach, wird das Gespräch moderieren.
Zum ersten Erfahrungsaustauch kamen zehn "Wohnzimmerlehrer" in Unternehmerinnenzentrum nach Linden. Einhellige Meinung nach zwei Stunden: Der Stammtisch ist eine gute Einrichtung.

Ferienaktionen — Juni 2017

Julia Mehrheimb und Thomas Wagner, zwei engagierte Stiftungslehrer an der Grundschule Ahlem, haben Kindern die Sommerferien versüßt. Klettern, Minigolfspielen und Tretbootfahren auf dem Maschsee: So viel Spaß hatten die Kinder lange nicht mehr. Vielen Dank dafür an die beiden Organisatoren.

Besuch in den Naturwelten — Juni 2017

Wieder durften wir Dr. Annette Richter, Kustodin in den Naturwelten des Landesmuseums, zuhören. Und wieder faszinierte sie uns (12 Erwachsene, 25 Kinder) mit ihrem Wissen und ihrer Leidenschaft. Dieses Mal erfuhren wir spannende Geschichten über Piranhas - und aus der Lüneburger Heide. Zum Abschied bekamen alle 25 Kinder ein besonderes Geschenk: Quarzkristalle, natürlich gewachsen, glatt wie künstlich poliert. Vielen, vielen Dank, Frau Dr. Richter. Wir kommen wieder.

Nominierung für den Deutschen Engagementpreis 2017 — Juni 2017

Schon zum dritten Mal ist Nina Dieckmann mit dem Projekt "Lehrer im Wohnzimmer" für den Deutschen Engagementpreis nominiert worden. Dieser Preis ist der wichtigste Preis für ehrenamtliches Engagement in Deutschland. Er wird in fünf Kategorien vergeben, die mit jeweils 5.000 Euro dotiert sind. Ob Nina Dieckmann dieses Mal zu den Gewinnern gehören wird????

Antrittsbesuch des Bundespräsidenten — Juni 2017

Eine besondere Ehre wurde uns zuteil. Auf Einladung des Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen Stephan Weil, Anlass war der Antrittsbesuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, durfte Nina Dieckmann am gemeinsamen Mittagessen im Gästehaus der Landesregierung teilnehmen. Unter den 20 Gästen waren neben Repäsentanten des Landes auch Vertreter von niedersächsischen Integrationsprojekten geladen, die dem Bundespräsidenten über ihre Arbeit mit Flüchtlingen berichteten. Auf dieser Basis entwickelte sich ein anregendes Tischgespräch, in dem Probleme offen angesprochen und Lösungen diskutiert wurden.

Hoher Besuch in der Stiftung — Mai 2017

Uns ist es gelungen, den bekannten Kriminologen Professor Dr. Christian Pfeiffer für einen Vortrag zu gewinnen. Temperamentvoll und engagiert stellte er vor mehr als 50 Stiftungslehrern dar, warum Jungen und junge Männer die Bildungsverlierer sind - und zwar weltweit! Uns ist angst und bange geworden, angesichts seiner Forschungsergebnisse, die sich nicht nur auf Mediennutzung beschränken.
Tröstlich war, zu hören, dass inzwischen die körperliche Züchtigung von Kindern verboten ist, geächtet wird und auch tatsächlich stark zurückgegangen ist. Und er belegte anhand von Untersuchungen, dass es Liebe und Hinwendung sind, die Kinder selbstsicher und stark machen. Wir Zuhörer fühlten uns in unserem Engagement bestärkt und gewürdigt.

Herzlichen Glückwunsch, Irem — Mai 2017

Lesewettbewerb aller 160 Kinder der 3. und 4. Jahrgänge der Grundschule Im Kleefelde: Klassenbeste in der 4 b wird Irem K., unsere Stipendiatin seit vier Jahren. Bei der anschließenden Endausscheidung erringt sie den 2. Platz. Wir freuen uns mit ihr und gratulieren ihr herzlich.

Was uns noch wichtig war: in den Jahren 2011 bis 2016.

Datenschutz